Ein letztes Mal hoch hinaus bevor der Winter kommt, eine einsame, spannende Tour in toller Landschaft – so die Gedanken bei der Planung. Bald waren wir auf den Bifertenstock gestossen, der nun schon seit langer Zeit auf der Tourwunschliste steht. Da die Bifertenhütte gerade umgebaut wurde, packten wir unser Biwak und die Espressomaschine ein und freuten uns auf zwei interessante Tage in den Bergen. Vom kleinen Parkplatz bei der Brücke in Breil-Cuort 1278m liefen wir auf dem Fahrweg hinein ins Val Frisal. Bei P.1630 begann der eigentliche Anstieg über Rubi Sut hinauf nach Rubi Sura 2173m. Von hier war es nicht mehr weit zur Bifertenhütte 2481m, hinter der wir unser Biwak für die Nacht aufstellten. Die Zeit bis zum Sonnenuntergang nutzen wir für die Besteigung des Kistenstöckli 2747m; von hier hatten wir eine eindrückliche Sicht auf den Limmerensee und die Berge des Vorderrheintals. Voller Vorfreude auf den nächsten Tag genossen wir unser Abendessen aus Asia-Suppe, Jägertopf mit Steinpilzen und Marmorkuchen.

 

Wanderung – T3, ↗1200m, ↘1200m, 3h.