Nach angenehmer Nachtruhe im Alpinomobil wanderten wir in der beginnenden Morgendämmerung von Wildhaus 1090m durch den Flüretobel zum Zwinglipass 2010m und weiter an den Fuss des Ostgrates des Altmann. In der warmen Morgensonne kletterten wir den Grat in herrlichem Fels hinauf, genossen die wunderbare Herbststimmung und die Einsamkeit. Der Tag war noch nicht weit fortgeschritten, daher blieb noch Zeit für eine weitere Unternehmung. Über den Normalweg stiegen wir in den Altmasattel und hinab an den Fuss des Westgrates ab. Schnell war die Kletterausrüstung ein zweites Mal montiert und wir begannen den Aufstieg. Den Westgrat empfanden wir als etwas anspruchsvoller und auch deutlich steiler und angesetzter, aber nicht weniger schön als sein östliches Pentdant. Glücklich kamen wir ein zweites Mal auf dem Gipfel an und machten uns bald an den Abstieg. Beim Abstieg von der Zwinglipasshütte ging die Sonne hinter den Churfirsten unter und im letzten Tageslicht erreichten wir Wildhaus – ein erfüllter Tag!

Wanderung+Klettertour – T3/III-IV, ↗1700m, ↘1700m.