Nach Ausschlafen und gemütlichem Frühstück entfloh ich dem Hochnebel in die Berge. Vom Ibergeregg 1406m lief ich hinüber zum Holzegg 1405m und stieg über das Rotgrätli hinauf  auf den Grossen Mythe 1898m. Die Querungen in den steilen Grasshängen und bei den Fixseilen fielen mit heute nicht ganz so leicht, die Übung fehlte wohl etwas. Erst auf in der herrlichen Kraxelei auf dem Rotgrätli wurde ich wieder routinierter und genoss die Aussicht und die warme Sonne. Fröhlich wurde ich von den Mythen-Dohlen begrüsst und umlagert, aber leckres Brot zum Verteilen hatte ich leider nicht. Sichtlich enttäuscht zogen sie von dannen. Zügig war ich wieder zum Ibergeregg abgestiegen und begab mich wieder unter die Hochnebeldecke.

Alpinwanderung, Speedhike – T6, ↗600m, ↘600m, 3h; AlpinoM

.