Die aktuellen Bedingungen – oben Sonne, unten Hochnebel, dazu knochentrocken – lassen Touren zu, die sonst eher im Oktober oder November aktuell sind. Bei recht kühlen Temperaturen starteten wir von Engelberg-Festi P.1020 und stiegen zügig aus dem Kaltluftsee im Tal hinauf nach Ober Zieblen. Beim folgenden Aufstieg durch die Südflanke via P.2216 und P.2287 auf das Hahnenband wärmte uns die Sonne und die Kraxelei war recht angenehm. Bei der Querung in die SW-Flanke und dem anschliessende Aufstieg mussten wir einige harte Firnreste queren. Der letzte Aufschwung war schneefrei und kurz darauf standen wir auf den Gipfel des Hahnen 2606m. Wir genossen den herrlichen Ausblick auf die Engelberger Berge bevor wir auf dem selben Weg wieder ins Tal hinab stiegen. Jedoch nicht ohne bei P.1909 nochmals die warmen Sonnenstrahlen zu geniessen und für die nächste Zeit unter dem Hochnebel zu tanken.

Alpinwanderung – T5, ↗1600m, ↘1600m, 6h – AlpinoM & Daniela.