Nach zwei Tagen heftigstem Schneefall bot sich ein Fenster mit zumindest passablen Sichtbedingungen. Auf der normalen Route stiegen wir von Oberiberg P.1068 zügig zum Gipfel des Roggenstocks 1776m auf – und genossen den eindrücklichen Blick auf die tiefverschneiten Gipfel der Umgebung. Die erste Abfahrt hinab nach Gütsch P.1137 auf noch unverspurten Hängen war ein Genuss. Beim zweiten Aufstieg zweigten wir von der nun gut ausgetretenen Spur ab zum Farenstöckli 1714m und zogen von dort weitere Linien durch den herrlichen Pulverschnee. Glücklich und mit einem Lächeln auf den Lippen schwebten wir durch den Rest des Tages…

Skitour – WS, ↗1300m, ↘1300m, 3h, Alpinos