Die Erwartung auf gute Schnee-Bedingungen war heute ziemlich tief, vor allem auf einer 0815-Trainingstour auf der in den vergangenen Tagen schon mehrere Hundert Tourengeher unterwegs waren. Aber um die Beine unter der Woche zu vertreten, sollte es reichen. Auf der pistenähnlichen gewalzten „Spur“ stieg ich zügig vom Seeende P.917 auf den Gipfel des Mutteristocks 2294m (2h15min). Der Gipfelaufbau war ziemlich abgeblasen und die Spur zuletzt eisig. Nach einer ausgiebigen Unterhaltung mit einem gutgelauten älteren Herren aus Lachen, fuhr ich die Nordabfahrt bis zur Aufstiegsspur auf ca. 1550m hinunter. Vereinzelte Steinkontakte liessen sich nicht vermeiden und der Schnee war bereits total umgegraben. Ich fellte wieder an und stieg zu P.2093 zwischen Torberg und Ochsenchopf hinauf. Von hier konnte ich mit einigen kurzen Gegenanstiegen zu P.1905 queren und genoss von hier den wunderbaren Pulver hinab an den See. Die wenigen Spuren störten hier nicht. Eine gelungene Trainingstour mit tollem Wetter, super Fernsicht und doch besserem Schnee als erwartet.

Skitour – WS, ↗1900m, ↘1900m, 5h.