Wenn man 25-30% des eigenen Körpergewichts (Skitouren- plus Biwakausrüstung) an einem heissen Nachmittag bergan schleppt, dann schleicht sich irgendwann schon einmal die Frage in das nur noch langsam arbeitende Hirn: warum genau macht man das? Aber spätestens, wenn man abends einen herrlichen Sonnenuntergang vor dem Biwak bewundert, dann ist die Welt der Alpinos wieder in Ordnung. Halt ein typischer Typ-2-Spass (Fun-when-it-is-over-Fun). Weitere Details: Start Randa mittags nach entspannter Zugfahrt, Aufstieg via Walden, P.2228 und die Kintole hinauf zur Wasserfassung bei ca. 2750m, Biwak.

Wanderung – 26. Mai 2017, T4, ↗1350m, 3h30min.